Freitag, 15. Dezember 2017

Flowerday und Sternenzauber-Tutorial

Ihr Lieben,
ich bin mal wieder im Sternenrausch.




 In den letzten Tagen habe ich viiiiieeele Pergament-Sternenanhänger genäht, 
verschickt und verdekoriert. 
Auch meine Freitagsblumen haben welche abbekommen.


 
 

Für alle, die die Sterne gerne nachzaubern wollen, habe ich heute ein kleines Tutorial:

        Ihr braucht:
  • Pergamentpapier
(ich habe alte Briefumschläge genommen, die mal vor 15 Jahren bei einer Weihnachtskartenaktion im Büro übrig waren, ...ich wusste dass ich sie irgendwann brauchen würde! 😉😉😉)
  • einen weihnachtlichen Stempel 
  • eine Sternenschablone (die könnt ihr schnell selbst zaubern)
  • eine Nähmaschine
  • weißes Nähgarn
  • kleine Sterne (meine sind mit dem Motivlocher entstanden)
  • ein bisschen Kunstschnee 
  • ein bisschen Glitzer 
 


Zuerst faltet ihr das Pergamentpapier in der Mitte und malt einen Sternenumriss auf.
Dann bestempelt ihr den Stern mittig.
Bei mir hat es 24 Stunden gedauert, bis die Stempelfarbe halbwegs trocken war, da könnt ihr aber sicher mit dem Fön nachhelfen. 




Wenn die Farbe trocken ist, füllt ihr mit einem kleinen Löffelchen Kunstschnee und Glitzer zwischen die Papierlagen und verteilt darauf noch ca. 5 Papiersterne.
Jetzt näht ihr an der oberen Sternspitze los und lasst lange Anfangsfäden stehen.
Ihr näht ca. 2 mm innerhalb der Bleistiftlinie.
Ich habe 3 mm Stichlänge genommen, ein bisschen mehr geht auch, weniger sieht nicht so schön aus.




Wenn sich die Füllung verschiebt, schiebt ihr sie einfach mit einer kleinen Schere o. ä. wieder rein. Falls die Stempelfarbe noch verwischt, könnt ihr sie zum Nähen mit einem Küchenkrepp abdecken.
Wenn ihr wieder an der oberen Sternspitze angekommen seid, schneidet ihr die Endfäden lang ab.
Die beiden Unterfadenenden verknotet ihr auf der Rückseite und schneidet sie ab.
Die beiden Oberfäden dienen als Aufhänger.




Nun könnt ihr den Stern innerhalb der Bleistiftlinien ausschneiden.
 Zu guter Letzt habe ich meine Sterne noch auf weißes Papier gelegt, um noch eventuell verbliebene Bleistiftstriche erkennen. Die können dann noch vorsichtig wegradiert werden.

Viel Spaß beim Nacharbeiten! 

 




Heut schau ich mal wieder beim Flowerday vorbei, 
aber vorher zeig ich euch noch, was ich von Annette bekommen habe, weil ich bei ihr Gastbloggerin war:  





Noch einen Stern!
Sterne kann man ja nie genug haben!
Vielen Dank liebe Annette, der ist wirklich schööön!

Und jetzt wünsche ich euch, dass ihr die Vorweihnachtszeit trotz aller Hektik noch ein bisschen genießen könnt und ab und zu kleine Auszeiten nehmen könnt!

Habt's wundervoll!
Eure Biggi

Montag, 11. Dezember 2017

Kurzes Lebenszeichen und Türchen Nummer 11

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder 

 

und ich freue mich so, dass sogar während meiner Blogpause neue Leserinnen zu mir gefunden haben. 

Herzlich willkommen.


Das Leben 1.0 beansprucht mich gerade stark, so dass leider gerade wenig Zeit zum Bloggen oder Kommentieren bleibt.

Ich zeige euch aber ganz bald was ich in der letzten Zeit so gewerkelt habe.

Heute darf ich erst mal das Türchen Nr. 11 von Nicole niwibos Karten-Adventskalender für euch öffnen.

 https://4.bp.blogspot.com/-oww14rVI2PY/Wh2n_Ctlr2I/AAAAAAAAfJc/pnsVvs0BzoAsj3ONHl4mZOCwymHbCjojACLcBGAs/s320/fb56e057ffc7fcd6d56d1a8cd354c5ff--diy-christmas-cards-christmas-crafts-for-kids.jpg

Schaut mal, was für eine witzige Karte ich von Nicole im Schneckenhaus bekommen habe:


Weihnachtskugeln aus Knöpfen und dazu dieses Holz-Flöten-Engelchen.


Ich finde ja auch beides zusammen total süß.
Vielen lieben Dank, liebe Nicole Schnecke!


Im Hintergrund seht ihr übrigens Juniors Adventskalender und einige von den fast 100 Zapfen, die ich kürzlich geweißelt habe.

Und schaut mal, wer mich gestern beim Shooting tatkräftig unterstützt hat.
 

Mein Lieblingskater! 

Wollt ihr auch sehen, welche Karte ich verschickt habe? Dann schaut doch morgen mal bei Heike vorbei. 

Alle Kalender-Karten könnt ihr bei Nicoles Linkparty bewundern.
Ganz herzlichen Dank für die schöne Aktion, liebe Nicole niwibo.


Habt alle eine wundervolle, entspannte Vorweihnachtszeit!

Eure Biggi



Montag, 28. August 2017

Kakteenliebe & DIY


Mögt ihr Kakteen auch so gerne? 



Dann kommt ihr heute hier bestimmt auf eure Kosten, 
denn jetzt kommt eine richtige Kakteenflut.  

Ich bin ja regelrecht verliebt in die stacheligen Gewächse 
und wenn ich mehr Platz hätte, wäre unser Haus wahrscheinlich voll davon.


Auf Lanzarote, wo Kakteen geradezu traumhaft gedeihen, 
konnte ich mich während unseres Pfingsturlaubs gar nicht satt daran sehen.




Sind die nicht traumhaft?


Das Schwelgen in den Fotos brachte mich auf die Idee, Kakteen zu nähen.


So sind drei Mug Rugs entstanden: Für meinen Mann, 
meine Lieblingskollegin (die Kakteen auch so gerne mag) und für mich.

Außerdem habe ich ganz viele Kaktus-Sommerkarten für liebe Menschen, 
wie z. B. meine Bärbels genäht.

 
Hier ein paar Details:  

 

Das Streifenstöffchen habe ich von meiner Oma geerbt. 
Für die Rückseite der Mug Rugs habe ich alte Jeans upgecycelt 
und für die Applikationen und die Umrandung die T-Shirt-Reste 


Meine Anleitung für die Mug Rugs findet ihr hier 
und die Anleitung für die Häkelblümchen hier:


Am schönsten wird es mit ganz dünnem Baumwollgarn (250 m/50 g). 
Das hatte ich in dieser Form allerdings nicht im Haus, 
darum habe ich Schachenmayr Catania der Länge nach geteilt.

Und so wird's gemacht:

2 LM häkeln, alles folgende in die 1. LM häkeln: 
*1 Stäbchen, 1 LM, 1 Kettmasche, 1 LM*. 
Von * bis * 3 x wiederholen, 1 Stäbchen, 1 LM, 1 Kettmasche.

Fadenanfang festziehen, damit sich das Mittelloch schließt 
und mit dem Fadenenende verknoten. 
Blümchen mit den beiden Fadenenden auf den Kaktus nähen 
und auf der Rückseite vernähen oder verknoten.


 Habt's wundervoll!
Eure Biggi







Dienstag, 11. Juli 2017

Erfrischende Kräuterdrinks für jeden Tag



Kürzlich wurde ich von Talu zum "Kräuter-machen-Laune-Wettbewerb" eingeladen.
Genau das Richtige für mich alte Kräutertante, zumal Kräuter bei mir in fast keinem Gericht fehlen dürfen.


Im Sommer finde ich Kräuter auch in kalten Getränken superlecker.
Wir machen uns oft erfrischende gesunde alkoholfreie Kräuterdrinks.
Besonders an heißen Tagen vergessen wir damit auch nicht, genug zu trinken.

Für euch habe ich mir sogar Namen für meine Drinks ausgedacht: 
Waldmeisters Apfeltraum und Pink Lemon-Berry-Mint.
Beide sind party- und alltagserprobt und lassen sich ganz schnell und einfach zubereiten.
 


Waldmeisters Apfeltraum

ca. 10 Stängel Waldmeister waschen und trockentupfen, einen Tag lang welken lassen, 
damit sich das Aroma entfaltet, dann in einen großen Glaskrug oder ein Bowlegefäß geben.
1/2 - 1 Bio-Zitrone waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben.
Mit 1 Liter Apfelsaft übergießen und 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.


Die Waldmeisterstängel herausnehmen.
Getränk mit 1 Flasche Mineralwasser auffüllen, evtl. Eiswürfel zugeben, und genießen.

Im Alltag gießen wir immer nur die Menge im Glas mit Mineralwasser auf, die wir direkt trinken, damit sich die Kohlensäure nicht verflüchtigt.


Mein Junior kann gar nicht genug davon bekommen.
Seit wir Waldmeisters Apfeltraum öfter im Kühlschrank haben, kommt er nicht mehr auf die Idee, sich die überzuckerten und überteuerten Getränke zu kaufen, die bei den Teens so in sind.

Varianten: 

Auch mit anderen Kräutern wie Minze oder Zitronenmelisse schmeckt die Limo sehr lecker.

Statt einer Zitrone kannst du auch eine unbehandelte Limette nehmen oder beides, probiert einfach aus, was euch am besten schmeckt.

Kalorienbewußte können die Limo auch nur mit Mineralwasser, anstatt mit Apfelsaft zubereiten.

 
Pink Lemon-Berry-Mint
 

Die Blätter von 1-2 Stängeln Minze waschen und trockentupfen, in eine Glaskaraffe oder einen Glaskrug geben (wir nehmen am liebsten die marokkanische Minze),  
1/2 - 1 Bio-Zitrone oder 1/2 - 1 unbehandelte Limette waschen und in Scheiben schneiden.
Zusammen mit einigen gefrorenen Beeren zur Minze geben,
alles mit 1/2 l Mineralwasser übergießen und mindestens 2 Stunden (oder auch über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.
Eiswürfel zugeben, mit Mineralwasser auffüllen und genießen.


Im Alltag fülle ich, sobald ich davon eingeschenkt habe, wieder Mineralwasser in die Karaffe nach,
so dass unser rosa Liebling den ganzen Tag reicht.

Bei Partys fülle ich den Pink Lemon-Berry-Mint direkt in Deckelgläser.
Falls es jemand süßer braucht, bekommt derjenige noch ein bisschen Zucker oder Himbeersirup ins Glas.

Wir mögen's eher saurer, bei uns kommen dann meist noch mehr Zitronen oder Limetten rein.


Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Noch mehr leckere Kräuterrezepte findet ihr bei Talu,
wo ihr auch für euer Lieblingsrezept voten könnt.



Oder ihr nehmt selbst am Wettbewerb teil und holt euch das Kräuterbrettchen und die Kräuterschere.



Habt's wundervoll!
Eure Biggi



 

Samstag, 20. Mai 2017

Samstagsplausch mit Beerenträumen und 2in1-Photoday

Ihr Lieben, 

Eure Kommtare zu meinen I'm a Blogger-Post sind soo toll und ich freue mich sehr,
dass es noch so viele leidenschaftliche Bloggerinnen gibt, für die die schnelllebigen Medien kein Ersatz sind.  

Geht es euch auch so, dass ihr gerade total Lust habt, neue Rezepte auszuprobieren?


Ich probiere gerade ganz viel Neues und wandle ab und probiere wieder.
Und dann versuche ich, die entstandenen Leckereien so zu fotografieren, dass sie lecker aussehen.
Das ist nicht einfach. Was Genähtes lässt sich da doch wesentlich geschmeidiger fotografieren,
aber es ist eine neue Herausforderung und es macht mir total viel Spaß.


Zwei altbewährte Rezepte habe ich schon fertig, meine Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte,
die sich der Junior schon wieder wünscht, nachdem er das Foto gesehen hat
und meinen Himbeertraum, den ich euch heute bei den Bärbels zeige.

Doch nicht nur die Beerensaison, auch die Freibadsaison ist bei uns in vollem Gange.
Am ersten Mai baden wir traditionell an, dieses Jahr bei lausigen 9°C Außentemperatur,
aber irgendwie ist's immer wieder schön.

Inzwischen konnten wir auch schon bei schönem Wetter schwimmen.
Bisher sind nicht viele Schwimmer unterwegs und ich finde, das hat es etwas unheimlich Meditatives,
in unserem wunderschönen Waldfreibad seine Runden zu drehen.


Darum habe ich für Naddels 2in1-Photoday Beeren- und Badeleidenschaft in einem Foto vereint.
Heute geh ich auf jeden Fall wieder schwimmen,
aber vorher schau ich  mal beim Samstagsplausch bei Karmirot vorbei.

Habt ein wundervolles Wochenende!
Eure Biggi

Donnerstag, 18. Mai 2017

I'm a Blogger


Kennt ihr das auch?
Lieblingsblogs verschwinden oder liegen brach und ehemalige Bloggerinnen sind plötzlich nur noch bei Instagramm zu finden.


Was haltet ihr davon?

Ich finde es sehr schade, denn ich liebe es, persönliche Geschichten auf anderen Blogs zu lesen 
und dabei toll in Szene gesetzte Fotos anzuschauen.

Und genau so sehr liebe ich es, meine Geschichten zu erzählen, Tutorials für euch zu schreiben und euch zu zeigen, 
was ich gerade so gemacht habe. 
Zwar komme ich nicht so oft zum Bloggen, wie ich gerne wollte, 
aber darauf verzichten will ich auf gar keinen Fall.

Schnelle Fotos zwischendurch mal an Freunde zu schicken finde ich toll, 
aber Instagramm reizt mich bisher kaum, vielleicht kommt das ja noch.


Am meisten begeistert mich am Bloggen der kreative Austausch mit den vielen anderen Kreativen da draußen. 

So viele tolle Ideen von euch haben mich inspiriert und natürlich freue ich mich auch wie Bolle, wenn ich euch inspirien kann. 

Diese gebündelte kreative Energie, durch die immer wieder so viele großartige Bloggeraktionen entstehen, macht mich glücklich.


Auch unser Bärbelblog ist das Ergebnis eines kreativen und sehr lustigen Zusammentreffens von leidenschaftlichen Bloggerinnen.

Kürzlich hat die liebe Bettina-Bärbel für mich und die anderen Bärbels diesen tollen Schriftzug - jeweils in Wunschfarbe - geplottet. Ich habe mich für Kupfer entschieden und die Schrift auf meinen geliebten Betonstoff gebügelt. 

Fehlten nur noch die passenden Träger für meine neue Charlie Bag in der Version von Draußen nur Kännchen.

Gibt es Gurtband eigentlich auch in Glitzer? Auf Anhieb habe ich nichts gefunden, darum habe ich einfach normales Gurtband mehrmals mit kupferfarbener Acrylfarbe lackiert. 


Wie haltbar die Farbe im Langzeiteinsatz ist, wird sich zeigen, im Moment macht sie einen sehr robusten Eindruck.


Als Futterstoff habe ich ein weißes Baumwollstöffchen mit grauer Schrift genommen.


Und jetzt freue ich mich total darauf, mein Schätzchen auszuführen.


Wenn ihr sehen wollt, was die anderen Bärbels mit ihren Schriftzügen gezaubert haben, 
dann schaut doch mal bei der Bärbel-Linkparty I'm a Blogger vorbei.

Dort könnt ihr auch eure Beiträge zum Thema verlinken, Bettina möchte nämlich gerne von euch wissen, warum ihr mit Leib und Seele Blogger seid.

Ich selbst bin ja immer keine Frau der ganz vielen Worte und habe mich jetzt eher kurz gefasst.
Wenn ihr noch mehr über mich erfahren wollt, z. B. warum ich mit dem Bloggen angefangen habe u. v. m. dann schaut doch mal bei Annette rein, sie hat mich erst kürzlich zu dem Thema interviewt.

Ich lasse mich jetzt erst mal hier inspirieren:  

Habt's wundervoll! 
Eure Biggi

Donnerstag, 11. Mai 2017

Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte


Endlich gibt's wieder heimische Beeren. Ich liebe Beeren aller Art habe schon Unmengen davon vertilgt und auch schon die unterschiedlichsten Beerenküchlein und -torten gebacken. 

Einer der Herren will am liebsten immer alles mit Schoko, darum gibt's bei uns oft meine Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte.

 

Sie eignet sich für alle Gelegenheiten, auch als Last-Minute-Muttertagstorte.
Trotz Mascarpone ist sie leicht und fluffig, gegenüber dem Originalrezept hat sie nämlich nur die Hälfte an Butter
und auch viel weniger Schokolade und Zucker.

Meine Familie und meine Gäste mögen die schnelle Beerentorte total gerne.
Und das Beste ist: Bei der Zubereitung kann eigentlich nichts schief gehen.

Für unseren Drei-Personen-Haushalt habe ich sie gestern als Minitorte gemacht. 

 


Mein Rezept reicht für eine Springform mit 26 cm Durchmesser. 
Die Hälfte des Rezeptes reicht genau für eine kleine Springform mit 20 cm Durchmesser.


Und los geht's!



Zutaten für den Teig:

100 g Butter

150 g Zartbitter-Schokolade in kleinen Stücken
(oder übrige Osterhasen)

15 g Kakao

4 Eier

200 g Mandeln gemahlen

150 g Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 Prise Salz

½ Pck. Backpulver = 8g



Butter zusammen mit der Schokolade schmelzen (z. B. in der Mikrowelle, ca. 2 Min bei 450 W), 
abkühlen lassen.

 Springform (26 cm) fetten und mehlen, Backofen vorheizen
(Umluft 160°C, Ober-/Unterhitze 180°C).

Gemahlene Mandeln untermischen.

Eier, Zucker, Vanillinzucker und Salz ca. 3 Min. schaumig schlagen. 
Beim Rühren Backpulver und Kakao dazu sieben.

Eimasse vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Schoko-Mandelmasse heben.

Teig in eine gefettete Springform füllen, glatt streichen und bei 160 °C Umluft ca. 40 min backen.

Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herausnehmen.


Zutaten Belag:

 1 Becher (250 g) Mascarpone

1 Becher (200 ml) Schlagsahne

1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 Pck. Sahnesteif

600 g frische, gewaschene und geputzte Beeren nach Wahl

Zucker nach Belieben

20 g Schokolade oder ein Schäumchen für die Garnitur



Sahne mit Sahnesteif und Bourbon-Vanillezucker (ggf. auch Zucker) steif schlagen,
unter die Mascarpone heben.

Die Creme auf dem ausgekühlten Schokokuchen verteilen.

Die Früchte auf der Creme verteilen.

Kuchen nach Belieben verzieren.  

mit Schokolade:


 Schokolade im Wasserbad erhitzen (heißes Wasser in eine Tasse füllen, Schokolade zerkleinern, in die Ecke eines Gefrierbeutels füllen, Ecke in das heiße Wasser hängen). Wenn die Schokolade geschmolzen und abgekühlt ist, ein kleines Stück der Ecke abschneiden und den Kuchen verzieren.
Bei dunklen Beeren sieht auch weiße Schokolade sehr schön aus.

alternativ: mit Schäumchen:


Schäumchen in einen Gefrierbeutel geben und auf einem Schneidebrett mit dem Fleischklopfer zerkleinern. Auf dem Kuchen verteilen.

Fertig! 😋

 
Auch mit aufgetauten TK-Beeren schmeckt der Kuchen sehr lecker und ist somit ganzjahrestauglich.
Im Winter nehme ich am liebsten 300g Beerenmischung und 300 g Himbeeren oder Erdbeeren.
 
Hoffentlich schmeckt euch die Easy-Peasy-Schoko-Beerentorte genau so gut wie uns.

Habt's wundervoll!
Eure Biggi